Wasser im Wohnmobil frisch halten – worauf Camper achten sollten

by Birgit Dürsch

Egal ob Sie mit dem Wohnmobil nur ein paar Tage oder über einen längeren Zeitraum unterwegs sind: Frisches Wasser ist auf Reisen immer ein kostbares Gut. Sie benutzen es täglich zum Trinken, Kochen oder Zähneputzen. Wir erklären, wie Sie langfristig Wasser im Wohnmobil über einen längeren Zeitraum haltbar machen können.

  1. Frischwasserversorgung unterwegs nicht immer einfach
  2. Wie lange hält sich Wasser im Wassertank?
  3. So halten Sie den Frischwassertank im Wohnmobil sauber
  4. Wie oft müssen Sie das Wasser wechseln im Wohnmobil?
  5. Was tun, wenn das Wohnmobil-Wasser stinkt?
  6. Silberionen als Hilfsmittel, um Wasser im Wohnmobil frisch zu halten
  7. Wo können Camper ihr Wohnmobil-Wasser auffüllen?
  8. Was passiert mit Wasser im Wohnmobil im Winter?
  9. Wohnmobil-Wasser läuft schlecht ab: Was tun?
  10. Fazit

Frischwasserversorgung unterwegs nicht immer einfach

Das Leitungswasser in Deutschland besitzt Trinkwasserqualität. Auch das Wasser auf nord- oder westeuropäischen Campingplätzen ist in der Regel Trinkwasser, wenn nicht anders beschildert. Aber das kann sich schnell ändern, sobald Sie in ein anderes Land reisen. Nicht überall ist der Luxus des trinkbaren Leitungswassers Standard. Bevor Sie also den Frischwassertank Ihres Wohnmobils auffüllen, vergewissern Sie sich über die Qualität des Wassers.

Wie lange hält sich Wasser im Wassertank?

Wie lange das Wasser in Ihrem Wohnmobiltank haltbar ist, hängt von der Qualität des getankten Wassers ab. Hinzu kommen Wassertemperatur, Sauberkeit des Trinkwassertanks sowie des Leitungssystems und natürlich der Einsatz von Konservierungsmitteln wie etwa Silbernetze. Sie alle haben Einfluss auf die Haltbarkeit. So lange hält sich Wasser normalerweise:

  • 1 Woche – wenn sauberes Trinkwasser aus der Leitung in einen sauberen Frischwassertank gefüllt wird, ist es ungefähr eine Woche haltbar.
  • 1 Monat – sauberes Trinkwasser, dass durch einen feinporigen Filter in den sauberen Frischwassertank Tank floss oder speziell desinfiziert wurde, bleibt bis zu einem Monat frisch.
  • 1 Jahr – Mit Konservierungsmitteln auf Basis von Silberionen bleibt das Wasser sogar ein Jahr und länger haltbar.

Mit der Zeit kann deponiertes Wasser schlecht werden, egal wie sauber der Tank ist. Der Grund sind Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze, welche unweigerlich im Wasser enthalten sind, sowie Biofilme in Tank und Leitungen. Stagnierendes Wasser im Wassertanks bieten für Bakterien & Co. ideale Bedingungen zum Vermehren. Zum Glück gibt es aber Mittel und Wege, dem Keimwachstum im Frischwassertank entgegenzuwirken und das Wasser auch einen längeren Zeitraum zu konservieren.

So halten Sie den Frischwassertank im Wohnmobil sauber

Um der Bildung von Bakterien, Viren und Biofilmen erst gar keine Angriffsfläche zu bieten, gilt es einige Punkte zu beachten. 

  1. Sauberes Wasser tanken: Wer Wasser aus einer Trinkwasserquelle bezieht, kann sich generell über eine sehr gute Haltbarkeit freuen. Es hält länger als Frischwasser aus der Natur, da dies oft viele Nährstoffe besitzt. Nährstoffe klingt zwar erst mal gut, heißt aber auch, dass sich Bakterien und Algen viel besser vermehren können.
  2. Wassertank reinigen: Wer seinen Frischwassertank pflegt, hat langfristig mehr davon. Regelmäßige Tankreinigung und Desinfektion helfen dabei, Wasser länger frisch zu halten. Die Grundreinigung genügt ein- bis zweimal pro Jahr.
  3. Eigenen Schlauch verwenden: Klingt banaler, als es tatsächlich ist. Der Schlauch zum Befüllen des Trinkwassertanks zählt mit zu den größten Verunreinigungsquellen von Wassertanks. Sobald der Schlauch ein paar Tage in der Sonne lag, bietet er die idealen Voraussetzungen zur Bildung eines Biofilms. Am besten nutzen Sie daher Ihren eigenen Schlauch und reinigen und desinfizieren diesen regelmäßig.

Natürlich gibt es noch weitere Vorgehensweisen, den Tank möglichst lange sauber zu halten. Mit den drei genannten haben Sie jedoch bereits drei ganz wesentliche Schritte zur Reinhaltung Ihres Trinkwassers getan.

Wie oft müssen Sie das Wasser wechseln im Wohnmobil?

Wie bereits erwähnt, sollte unbehandeltes Frischwasser nicht länger als eine Woche im Tank bleiben. Gerade an heißen Tagen oder in warmen Gebieten ist es sinnvoll, das Wasser häufiger auszutauschen. Bei Einsatz von Filtern, Desinfektionsmitteln und Konservierungsmitteln kann Wasser auch über einen längeren Zeitraum im Caravan bleiben.

Was tun, wenn das Wohnmobil-Wasser stinkt?

Ein komischer Geschmack oder Geruch des Wassers oder die Veränderung der Wasserfarbe sind oft der erste Hinweis auf eine Verunreinigung im Wassertank. Wenn das Wasser nach Plastik riecht, ist es wahrscheinlich nur der Tank. Sollte es jedoch einen muffigen Geruch abgeben, kann dies auf Bakterien oder einen Biofilm hindeuten. Gerade ältere verkalkte Frischwassertanks beherbergen oft Gerüche. Aber was nun?

In den meisten Fällen hilft eine Grundreinigung des Wassersystems mit gut konzentriertem Chlordioxid. Auch das wiederholte Spülen der Leitungen kann das Problem bekämpfen. Wer ein älteres Wohnmobil gebraucht kauft, weiß nie, wie lange es womöglich vorher stand. Manchmal ist aber auch die beste Tankreinigung nicht genug. Wenn das Leitungssystem 20 Jahre und älter ist und keine Mittel mehr helfen, bleibt der Austausch der Wasserleitungen oder des Tanks mitunter die letzte Möglichkeit.

Silberionen als Hilfsmittel, um Wasser im Wohnmobil frisch zu halten

Silberionen haben die praktische Eigenschaft, keimhemmend und keimreduzierend zu wirken. Sobald Sie Wasser mit Trinkwasserqualität tanken, kann das Hinzugeben eines Silbernetzes die Haltbarkeit des Wassers enorm steigern. Das Silbernetz wirkt bei Kontakt mit Wasser oder Feuchtigkeit automatisch und gibt selbstregulierend Silberionen ab. Bakterien, Algen und Pilze können sich nun kaum noch vermehren. Ein Silbernetz kann je nach Größe sogar das Wasser in einem Wassertank mit einem Fassungsvolumen von mehreren hundert Litern über einen längeren Zeitraum vor Bakterienbildung schützen.

 Wo können Camper ihr Wohnmobil-Wasser auffüllen?

Wenn Sie in Ihrem Wohnmobil frisches Wasser haben möchten, müssen Sie den Frischwassertank von Zeit zu Zeit wieder nachfüllen. Dafür haben Sie einige Möglichkeiten:

 

  • Campingplatz: Das Wasser auf einem Campingplatz nachzufüllen, ist natürlich der Klassiker. Ob Sie über einen längeren Zeitraum Urlaub auf dem Campingplatz machen oder nur für eine Nacht – hier kann problemlos frisches Wasser getankt werden.

 Aber Vorsicht: An einigen Wasserstationen gibt es zwei unterschiedliche Hähne. Einen für Frischwasser und einen zweiten zum Ausspülen der Toiletten. Achten Sie darauf, den richtigen zu verwenden.

  • Tankstellen: Eine weitere Wasserquelle unterwegs sind Tankstellen. Hier findet sich oft ein Frischwasserschlauch, der bei freundlichem Nachfragen bestimmt benutzt werden kann. Hier erhalten Sie auch Auskunft über die Qualität des Wassers.
  • Brunnen oder Quellen: Gerade in skandinavischen Ländern und bergigen Regionen stößt man eventuell auf einen Brunnen oder Quellwasser. Das beste Indiz für sauberes Wasser sind Einheimische, die die Wasserquelle benutzen. Um mögliche Gefahren trotzdem auszuschließen, sollten Sie das Wasser mit einem Wassertest vor Gebrauch überprüfen oder durch einen Befüllfilter leiten lassen.

 

Was passiert mit Wasser im Wohnmobil im Winter?

Wasser im Wohnmobil im Winter stehen zu lassen, ist keine gute Idee. Die Wasserleitungen bestehen in der Regel zwar aus weichem Kunststoff, der bis zu einem gewissen Grad flexibel ist, die Anschlussstücke zum Tank oder Wasserhahn sind dagegen meist aus einem härteren Material. Da sich Wasser beim Gefrieren ausdehnt, kann diese Belastung dazu führen, dass Teile des Wassersystems zerbrechen.

Um dem jedoch entgegenzuwirken, sollten Sie sämtliches Wasser aus Tank und Leitungen ablassen, um das System trockenzulegen. Dabei nicht die Pumpe und den Boiler vergessen. Über eine mögliche Serviceklappe können Sie den Tank zusätzlich mit einem Lappen trockenwischen. Wenn nirgends Wasser zurückbleibt, kann auch nichts einfrieren. Insbesondere wer sein Wohnmobil über den Winter einmottet, sollte versuchen, die Zahl möglicher Bakterien auf Null zu senken. Ein trockener und desinfizierter Tank ist hier ein großer Vorteil.

Wohnmobil-Wasser läuft schlecht ab: Was tun?

Wenn das Wohnmobil-Wasser schlecht abläuft, dann vor allem aus Dusche, Waschbecken oder Nasszelle. Meist läuft es auffällig langsam oder gar nicht mehr ab. Aber was tun?

In der Regel ist die Ursache für schlecht abfließendes Grauwasser in der Abflussleitung zu finden. Diese sind oft waagerecht verbaut oder können aufgrund der aktuellen Stehposition durch eine leichte Neigung keinen freien Wasserfluss gewährleisten. Hier hilft es, das Wohnmobil einfach etwas umzustellen und das Wasser fließt wieder. Dreck vom Geschirrspülen, Essenreste oder Sand vom Abduschen verstopfen ebenfalls gern die Rohre. Bei eingeschlossener Luft im Tank oder der Leitung ist das Problem etwas komplizierter. Den Dreck bekommt man am besten bei einer gründlichen Reinigung der Leitungen aus dem System gespült. Um die Luft herauszubekommen, muss der Tank entlüftet werden. Hierfür müssen das gesamte Wassersystem entleert und alle Entlüftungshähne geöffnet werden. Anschließend Wasser wieder auffüllen – das Problem sollte verschwunden sein.

Fazit

Damit Sie frisches Wasser beim Camping über einen längeren Zeitraum genießen können, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen. Achten Sie stets darauf, wo das Wasser herkommt und wie Sie mit Ihrem Wassersystem unterwegs umgehen. Mit entsprechender Hygiene und Achtsamkeit kann jeder sein Wasser im Wohnmobil lange verwendbar erhalten.


Teile das

Populäre Artikel